Technische 3D-Druck-Keramik in der Automobilindustrie

Automobilhersteller stellen sehr hohe Anforderungen an die Materialbeschaffenheit von spezifischen Bauteilen. Vor allem werden hitzebeständige Bauteile für Motoren benötigt. Ebenso benötigen Forschungsabteilungen in der Automobilindustrie hitzebeständige Bauteile für Analysen. Mithilfe des Verfahrens Lithography based Ceramic Manufacturing (LCM) können wir vielfältige resistente Bauteile aus technischer 3D-Druck-Keramik herstellen. Gerade im Motorbereich sorgen die hitzebeständigen Bauteile aus 3D-Keramik, wie zum Beispiel Komponenten für Ventile und Kraftstoffpumpen, für eine geringere Geräuschentwicklung, für einen höheren Wirkungsgrad und für weniger Verschleiß.

 

Keramische Dichtungs-, Gleit- und Lagertechnik

Im Automobilbau sind die Anforderungen an Lager, Dichtungen und Gleitringe besonders hoch, zum Beispiel in den Abgassystemen, in Kreisläufen mit Gasen oder Flüssigkeiten und natürlich in Motorsystemen. Technische 3D-Keramik sorgt in den vielfältigen aggressiven Umgebungen für eine hohe Temperaturbeständigkeit, hohe Widerstandsfähigkeit und eine außerordentliche Verschleißfestigkeit. Zum Beispiel lassen sich Bauteile für die Lager-, Gleit- und Dichtungstechnik in vielfältiger Weise aus Aluminiumoxid und Zirkonoxid herstellen. Das Einsatzspektrum reicht von Wellen und Ventile über Gleitlager und Gleitringe bis hin zu Rollen für Wasserpumpen, Wälzlager oder Kraftstoffpumpen.

 

Sensoren für Abgas- und Ölstandsmessungen

Ebenso ist die Herstellung von 3D-Keramik-Sensoren für Abgasmessungen, für die Messung des Ölstands und für andere Messungen in heißen Medien möglich. Die so hergestellten hitzebeständigen 3D-Druck-Keramik-Bauteile vertragen einen breiten Temperaturwechsel, weisen eine hohe Verschleißfestigkeit auf, sind chemisch beständig und können in den komplexen Geometrien hergestellt werden. Wir können damit die Automobilindustrie in jedem Bereich unterstützen, in dem filigrane, resistente Bauteile eingesetzt werden.

 

Abgasklappen und Abgasventile

Technische 3D-Keramik bewährt sich dort, wo herkömmliche Werkstoffe eine wesentlich kürzere Lebensdauer realisieren können oder gar versagen. Ein hervorragender keramischer Werkstoff ist zum Beispiel Zirkonoxid. Aufgrund seines geringen Elastizitätsmoduls, seiner hohen Festigkeit und Abriebfestigkeit, seiner ausgezeichneten Oberflächeneigenschaften und seines thermischen Ausdehnungskoeffizienten, der dem von Stahl entspricht, ist Zirkonoxid ein optimaler 3D-Druck-Werkstoff für im LCM-Verfahren hergestellte Komponenten für Abgasventile und Abgasklappen.

 

1

Beispiele für Anwendungen der 3D-Druck-Keramik in der Automobilindustrie

  • Gleitringe
  • Lager
  • Dichtungen
  • Komponenten von Abgasventilen
  • Bauteile für Kraftstoffpumpen
  • Komponenten von Abgasklappen
  • Gleitlager

 

  • Bauteile für Wälzlager
  • Wellen
  • Stützkörper im Kurbelwellengehäuse
  • Bauteile für Wasserpumpen
  • Komponenten für Ventile
  • Bauteile für Analysen in Forschungslaboren
  • Sensoren

Steinbach AG: Ihr verlässlicher Partner für maßgeschneiderte technische 3D-Druck-Keramik für die Automobilindustrie

Dank ihrer exzellenten Eigenschaften bietet Ihnen unsere technische 3D-Druck-Keramik vielseitige und ungeahnte Möglichkeiten für die Konstruktion von Bauteilen für die Automobilindustrie. Dabei sind sogar komplexe Geometrien und Hinterschneidungen möglich. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen eine gemeinsame Lösung für Ihr Konstruktionsvorhaben. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns schon auf Ihren Kontakt mit uns!

Telefon: +49 5231 9607-73
E-Mail: info-tc(at)steinbach-ag.de

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.