Projektablauf mit Steinbach

Wir begleiten Sie von der initialen Idee bis zum fertigen Bauteil.

1

1. Idee

Am Anfang steht Ihre Idee. Sie haben ein komplexes Vorhaben für Ihr Unternehmen und benötigen dafür feinste Bauteile? Mithilfe des suspensionsbasierten additiven Verfahrens für technische Keramik fertigen wir filigrane Kleinstbauteile. Im Gegensatz zu herrkömmlichen Fertigungsmethoden ist die additive Fertigung unserer 3D-Druck-Keramik in der Lage, Kleinstserien oder Prototypen zu wirtschaftlichen Preisen zu produzieren. Wir fertigen bereits ab Losgröße 1. Teilen Sie uns ganz unverbindlich Ihre Idee mit.

 

2. Machbarkeitsprüfung

Nachdem wir Ihre Ideen erhalten haben prüfen unsere Spezialisten, wie wir Ihr Vorhaben umsetzen können. Dabei spielen sowohl technische als auch wirtschaftliche Faktoren eine Rolle. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden alles möglich zu machen. Jedoch versprechen wir nichts, was wir nicht halten können und wovon wir nicht überzeugt sind.

 

3. Abstimmung mit dem Kunden

Anschließend teilen wir Ihnen unsere Einschätzung mit, wie wir vorgehen und welche Aufwendungen damit verbunden sind. Erst nachdem Sie von unserem gemeinsamen Vorhaben überzeugt sind, erfolgt die Auftragsersteilung.

  

4. Erstellung des CAD-Modells 

Sie sind von unserem Vorhaben überzeugt und erteilen uns den Auftrag zur Produktion. Jetzt fertigen wir ein CAD-Modell Ihres individuellen Vorhabens. Bei dem CAD-Modell nimmt das Produkt konkrete Formen an, welche als Grundlage für den 3D-Keramik-Druck dienen.

 

5. Druck Ihrer Idee mit additiver Fertigung

Wir drucken Ihre Idee mit neuesten Technologien. Das LCM-Verfahren zeichnet ein mehrteiliges additives Fertigungsverfahren zum Aufbau von technischer 3D-Keramik aus. Hierbei werden dreidimensionale Bauteile durch das Aneinanderfügen von Schichten hergestellt.

 

6. Thermische Behandlung

Danach erfolgt eine thermische Behandlung des keramischen Körpers, welche in verschiedenen Stufen abläuft. Zunächst werden beim thermischen Entbindern die fotosensiblen Polymere entfernt. Hiernach erfolgt der Sinterprozess, welcher für die hohe Dichte des keramischen Bauteils sorgt.

 

7. Prüfung

Im Anschluss der thermischen Behandlung folgt die Prüfung des gefertigten Keramikkörpers. Das Bauteil wird auf seine Eigenschaften geprüft, damit es Ihren Anforderungen und unseren Qualitätsstandards entspricht.

 

8. Fertiges Bauteil

Nachdem das feine Bauteil unsere Prüfung bestanden hat, senden wir Ihnen den Körper für Ihren Einsatz zu. Im Nachgang tauschen wir einander aus, ob sich Ihre Idee mit unserem Keramikkörper hat umsetzen lassen. Erst, wenn Sie zufrieden sind, sind wir es auch!

 

Steinbach AG – Ihr professioneller Partner für technische Keramik in 3D-Druck

Mit uns haben Sie einen professionellen Ansprechpartner, der Sie von der Beratung bis hin zur Auslieferung Ihrer 3D-Keramik-Bauteile betreut. Rufen Sie uns an. Wir freuen uns schon auf die neue technische Herausforderung.

Telefon: +49 5231 9607-73
E-Mail: info-tc(at)steinbach-ag.de

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.